21.11.2014

Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverband Velmede-Bestwig

Volles Haus bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Velmede-Bestwig am vergangenen Wochenende. Die Christdemokraten wählten einen neuen Vorstand und ehrten Jubilare, Bürgermeister Ralf Péus berichtete über aktuelle Themen aus der Gemeinde.

Der Vorsitzende Martin Kettner blickte zu Beginn der Sitzung in seinem Geschäftsbericht auf die Aktivitäten des Ortsverbandes im Jahr 2013, aber auch auf die Kommunalwahl 2014 zurück – hier zeigte er sich erfreut über das Ergebnis der Kandidaten im Doppelort: „Alle sechs Bestwiger und Velmeder CDU-Kandidaten konnten ihre Wahlkreise direkt gewinnen, darüber hinaus ist der Ortsverband zusätzlich mit Anne Lochthove, die über die Reserveliste nachgerückt ist, im neuen Rat vertreten.“

 

Im außerpolitischen Raum erwähnte er insbesondere die Wanderung auf dem Bergbauwanderweg in Ramsbeck, die auf große Resonanz gestoßen ist.

Nur wenige Veränderungen gab es bei den anschließenden Neuwahlen. Martin Kettner wurde in seinem Amt des Vorsitzenden bestätigt, sein Stellvertreter wird zukünftig Falk Dümpelmann sein. Der geschäftsführende Vorstand wird komplettiert durch Michael Prescher als Kassierer und Anne Lochthove als Schriftführerin. Die Versammlung wählte ferner Ina Hillebrand, Frank Hawerkamp, Lutz Hesse, Dirk Stratmann sowie Bodo Kirtz zu Beisitzern. Zu Kassenprüfern wurden Adelheid Bamfaste und Magdalene Stappert bestimmt

Gleich drei Mitglieder konnte Martin Kettner am Abend für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren: Berthold Poggel für 25 Jahre, Herbert Middel für 40 Jahre und Franz Schörmann für sogar 50 Jahre in der CDU. Franz Schörmann, außerdem das älteste Mitglied des Ortsverbandes, engagierte sich auch Jahrzehntelang als Mitglied des Gemeinderates sowie des Kreistages.

Auf reges Interesse stieß auch der anschließende Bericht des Bürgermeisters zu aktuellen Themen der Gemeinde Bestwig. Die geplanten Windkraftanlagen im Bereich „Kahler Kopf“, aber auch der Teilplan Energie der Bezirksregierung, führten hierbei zu angeregten Diskussionen.

Große Sorgen bereiten Péus derzeit die Gemeindefinanzen: „Geringere Zuwendungen des Landes und des Bundes und gleichzeitig eine Erhöhung der Kreisumlage bedeuten für die Gemeinde einen weiteren Fehlbetrag von einer Millionen Euro.“

Erfreut zeigte er sich dagegen über die abgelaufene Förderperiode des Leader-Programms und schilderte den Anwesenden, wo in der Gemeinde Projekte verwirklicht werden konnten. In Kürze beginnt die Bewerbungsphase für das neue Leader-Programm der Europäischen Union. „Wir hoffen, dass wir dann wieder als Region „4-Mitten-im-Sauerland“ dabei sein werden, genügend Ideen für Projekte in den einzelnen Ortsteilen gibt es bereits“, so Péus.


Vorstand CDU-Ortsverband Velmede-Bestwig und Jubilare